FAQ

Kann das Eisen durch die Aderlässe zuverlässig den Organen entzogen werden?

Die Eisenablagerungen in den Organen sind reversibel und können durch eine effektive Aderlasstherapie behoben werden. Auf diese Weise wird ein Fortschreiten der Erkrankung verhindert. Die durch das Eisen verursachten Organschäden (z.B. Leberzirrhose) sind dagegen in der Regel irreversibel. Es kommt unter der Aderlasstherapie aber häufig zu einer Besserung der Organfunktion.

Das Prinzip der Aderlasstherapie beruht in dem hohen Eisengehalt der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), die dem Körper durch die Aderlässe entzogen werden. Das Knochenmark muss nach dem Blutverlust Erythrozyten neu bilden und benötigt dafür Eisen, das es den eisenüberfüllten Organen entzieht.

zurück