FAQ

Wie häufig tritt bei der Hämochromatose ein Leberzelltumor auf?

Das Risiko für ein Leberzellkarzinom (HCC) ist bei Patienten mit einer Leberzirrhose in Folge einer Hämochromatose deutlich erhöht. Daher sollten bei der Kombination Hämochromatose und Leberzirrhose engmaschige Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung des HCC´s durchgeführt werden. Es wird eine Sonographie der Leber sowie eine Bestimmung des Tumormarkers AFP alle 4-6 Monate empfohlen. Bei sonographischem Verdacht ist ein MRT oder CT der Leber erforderlich.
Ohne eine Leberzirrhose ist das HCC bei der Hämochromatose eine Ausnahme.

zurück