FAQ

Bei wem sollte außerdem ein Gentest durchgeführt werden?

Der Gentest wird bei allen Verwandten ersten Grades (besonders Geschwistern) von Hämochromatosepatienten empfohlen. Bei positivem Ergebnis ist die Bestimmung von Ferritin und Transferrinsättigung notwendig.

Eine genetische Untersuchung von Kindern unter 18 Jahren ist nicht notwendig, da während des Wachstums Eisen verbraucht wird und noch keine Therapie erforderlich ist. Ab 18 Jahren können sich Verwandte von Betroffenen im Rahmen einer humangenetischen Beratung für oder gegen den Gentest frei entscheiden. Siehe humangenetische Beratungsstellen unter "Service".

Anmerkung: Die Hämochromatose steht einem Kinderwunsch nicht im Weg. Bei frühzeitiger Diagnose durch Gentest oder Bestimmung der Eisenparameter und konsequenter Therapie besteht eine normale Lebenserwartung. Erhöhte Raten an Fehlgeburten oder Komplikationen im Kindesalter sind nicht bekannt.

zurück